Wapiti im Haus
Wapiti02

Bei uns zu Hause im Flur des alten Bauernhofs in Eisinghausen bei Leer hing, als ich Kind war, dieses riesige Wapiti-Hirschgeweih, das eindeutig aus Nordamerika stammt. Heute befindet es sich in meinem Keller. Ich schenkte dem Geweih zunächst keine besondere Beachtung. Es ist mit verantwortlich dafür, dass ich irgendwann anfing, mich mit unserer Familiengeschichte zu befassen.

Der Kopfschmuck des Vierzehnenders ist fachmännisch auf einer wappenförmigen Holzplatte montiert, verziert mit den gekreuzten Flaggen der USA und des deutschen Kaiserreichs. Es sollte wohl die deutsch-amerikanische Freundschaft symbolisieren. Erst viel später fand ich heraus, wer dieses Geweih meinem Grossvater mitgebracht haben könnte. Näheres dazu ist im Auswandererbuch nachzulesen.

[Heino Kok] [Heimatgeschichte] [Mühlenbuch] [Auswandererbuch] [Wapiti im Haus] [Mein neues Projekt] [Lesung] [Presseecho] [Werdegang] [Semestertreffen] [Kontakt]